HYPO-Bank Burgenland & Capital Bank

Die Hypo Bank Burgenland & Capital Bank setzt bei der Vernetzung ihrer Bankinstitute auf das Raiffeisen Rechenzentrum.

Genutzte Services

  • IT Operations & Infrastructure
Bankengruppe der Grazer Wechselseitigen Versicherung

Die HYPO-Bank Burgenland betreut als Regionalbank Privat- und Firmenkunden

Die ist eine Privat- und Investmentbank


GENUTZTE SERVICES:
× WAN Management
 


Bild:
Harald Greimel

Österreichweite Standortvernetzung

Das Raiffeisen Rechenzentrum betreibt ein flächendeckendes VPlS Netzwerk (Virtual Private LAN Services), das die beiden Bankinstitute samt Außenstellen mit dem zentralen Rechenzentrum verbindet.

2009 fiel die Entscheidung, die HYPO-Bank Burgenland in ein neues Banksystem zu migrieren, das in der Capital Bank bereits zum Einsatz kam. Die daraus resultierenden Anforderungen hinsichtlich Harmonisierung von Bandbreiten und Technologiestandards konnten mit der vorhandenen Netzwerkinfrastruktur nicht abgedeckt werden.

Die innovative Netzwerktechnologie des Raiffeisen Rechenzentrums zeichnet sich durch keinerlei regionale Beschränkungen aus. Neben der optimalen Anbindung der Standorte bietet sie der GRAWE- Bankengruppe weitere Vorteile, wie eine kostenoptimierte Zusammenschaltung verschiedener lokaler Netzwerke, Priorisierung und Verschlüsselung der Datenpakete im Datennetz, rasche Anpassung der benötigten Netzwerkinfrastrukturen an die vorliegende Unternehmensstruktur, Stabilität und Verfügbarkeit aufgrund kurzer Umschaltzeiten sowie hohe Skalierbarkeit. Die Implementierung und der Aufbau des Netzwerks im Jahr 2010 erfolgten schrittweise und ohne Unterbrechungen für die Anwender.