HTH Styria Graz

Health Tech Hub Styria 2019

Graz als Treffpunkt für innovative Gesundheitsideen.

Wissenschaft trifft Wirtschaft: Experten, Forscher, Startups und Investoren aus den Bereichen Humantechnologie und Life-Sciences trafen sich am 15. Jänner 2019 zum HTH Styria Pitch & Partner um Produktideen und wissenschaftliche Arbeiten vorzustellen und sich über gemeinsame Projekte und Vorhaben auszutauschen. Darunter auch das RRZ, das gemeinsam mit der RLB Steiermark die Initiative „Tatenbank“ Finanzberatung und technisches Know-how für Startups bietet.

Innovative Ideen und Projekte.

HTH Styria

Die Steirischen Wirtschaftsförderung, der Human.technology Styria Cluster, das Joanneum Research, der Science Park Graz und die Med Uni Graz veranstalteten die „Health Tech Hub Styria“ am MED CAMPUS Graz mit großer Resonanz. Über 200 Experten und 50 Startups nahmen am Event teil.

Nach einer Keynote durch Yigal Erlich, Gründervater der israelischen Start-Up Szene, stellten Startups aus Österreich und Israel sowie Wissenschafter ihre Produktideen und wissenschaftlichen Arbeiten vor. Beim anschließenden Networking konnten die Produktideen vertieft und potentielle Kooperationspartner gefunden werden.

Gerne unterhalten wir uns mit Ihnen über innovative Ideen, neueste Technologien oder konkrete Projekte.

Tatenbank: Plattform für die Startup Community in der Steiermark.

Innovation voranzutreiben und gleichzeitig den steirischen Wirtschaftsraum zu stärken bilden wichtige Bausteine unserer Unternehmensphilosophie. Daher bieten wir gemeinsam mit der Raiffeisen-Landesbank Steiermark (RLB) ein Support-Package, um Startups in geschäftskritischen Disziplinen zu unterstützen. Durch unsere jahrelange Erfahrung im Bereich Finance und IT können wir Ihnen genau sagen, worauf es bei der Finanzierung ankommt, welche Hürden Sie meistern müssen, welche Möglichkeiten wir Ihnen bieten können und wie Sie Ihr Geschäftsmodell auf technisch sichere Beine stellen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung bzw. zur Startup-Initiative der RLB Steiermark und dem RRZ erhalten Sie folgenden Links:

Weitere News rund um das Thema Startups:
  • Mit KI von Leftshift One in die Zukunft.

    Künstliche Intelligenz: Kooperation Leftshift One mit RRZ

    Künstliche Intelligenz (KI): Mit Leftshift One in die Zukunft. Stefan Schmidhofer (Leftshift One) über Potentiale im Bereich KI. Künstliche Intelligenz durchdringt unsere Leben immer mehr. Wir erleben zwar einen großen Fokus auf Sprachsteuerung, autonomes Fahren und den Gesundheitsbereich. Doch die Einsatzgebiete sind denkbar endlos: Recommender-Systeme im Bereich eCommerce, Automatisierung in der Landwirtschaft, Predictive-Modelle im Maschinenbau oder Prozessoptimierung in der Produktion. Dabei sprechen wir von schwacher KI, die “nur” auf Basis von Statistik, Heuristiken und Mathematik agiert. Unter “Intelligenz” verstehen wir derzeit also, aus Daten Entscheidungen abzuleiten. Wann starke KI, also die Stufe von menschlichen intellektuellen Fähigkeiten wie etwa Empathie, realisiert wird, bleibt weiter Zukunftsmusik. Potential für Business-Lösungen mit Hilfe von KI. Fest steht, dass innerhalb der Europäischen Union und damit auch Österreich ein großes Potential für Business-Lösungen mit Hilfe von KI herrscht. Leftshift One erprobt über die Microservices ihrer AI-as-a-Service-Plattform G.A.I.A. bereits Lösungen in diversen Bereichen. So existieren erfolgreiche Proof-of-Concept-Cases für automatisiertes E-Mail-Verständnis und smarte digitale Assistenten in Human Resource-Prozessen. Auch für Banken existieren spannende Use Cases sowohl B2C als auch B2B. Die Einsatzmöglichkeiten reichen vom First Level Support über smarte digitale Vertriebsassistenten bis hin zu Risikoanalysen und Predictive-Modellen durch Backend-Assistenten. Stefan Schmidhofer, MA ist Gründer des Unternehmens Leftshift One. Das Unternehmen hat die AI-as-a-Service Plattform G.A.I.A entwickelt, mit der AI-Services entlang der Wertschöpfungskette erstellt werden können und so in den verschiedensten Bereichen Prozessoptimierungen erreicht werden können. Strategische Zusammenarbeit als perfekte Ergänzung. Das Raiffeisen Rechenzentrum unterstützt Startups und Scaleups mit einem umfangreichen Leistungsportfolio. Leftshift One kann im konkreten Fall auf die Expertise in fünf Bereichen zurückgreifen. Da wir bei Lösungen durch unsere AI-as-a-Service-Plattform auf Datensicherheit “by Design” praktizieren, sind nicht zuletzt die Angebote im Bereich Private Cloud essenziell. Auch ganz generell unterstützt das [...]

    Mehr erfahren
  • Taten-Bank: Eigene Marke für Jungunternehmer.

    RRZ Startup-Initiative RLB Tatenbank

    Taten-Bank: die Start-up Bank von Raiffeisen In der TATEN-Bank bündelt die Raiffeisen-Landesbank Steiermark (RLB Steiermark) Finanzierung, Netzwerk und IT-Services für Gründer, Startups und Jungunternehmen. Die TATEN-Bank und das RRZ sorgen gemeinsam dafür, dass Start-ups und Gründer ihre Pläne erfolgreich in die Tat umsetzen können. Dazu werden neben den Finanzierungsthemen weitere Services angeboten, die deutlich über das klassische Banking hinausgehen: von umfassender IT-Unterstützung über Zugang zum internationalen Netzwerk an Raiffeisen Kunden und Partnern bis hin zu Coachings, die auf die Persönlichkeiten im Team und strategischen Fragestellungen abzielen. Informiere dich gleich hier über die TATEN-Bank Services im Detail! Mehr erfahren Die Zusammenarbeit mit dem RRZ Die TATEN-Bank und das RRZ arbeiten gemeinsam daran, Start-ups und Gründer mit Expertise und Netzwerk in den Bereichen Finance und IT zu unterstützen. Das gemeinsame Ziel ist es, dass neue, insbesondere digitale Geschäftsmodelle von Finanzierungs- als auch IT-Seite auf sichere Beine gestellt werden. Schaffen es die TATEN-Bank und das RRZ die Geschäftsmodelle österreichischer Start-ups solide aufzubauen, wird der Wirtschaftsstandort Österreich einen großen Sprung vorwärts macht. Weitere News zum Thema Startups

    Mehr erfahren
  • Startups: Technik von Raiffeisen.

    RRZ Startup-Initiative RLB Tatenbank

    Startups: Technik von Raiffeisen. Leistungsfähige IT als Rückgrat eines Unternehmens. Als langjähriger Partner von Startups weiß man bei Raiffeisen genau, was junge Unternehmen für den Erfolg brauchen: „Neben einer starken Idee, Kapital und umfassender Beratung vor allem eine leistungsfähige und sichere Technik“, erklärt der IT-Vorstand der Raiffeisen-Landesbank (RLB) Steiermark Matthias Heinrich im nachfolgenden Interview: Welche Rolle spielt die Technik für Startups? Jedes Unternehmen braucht in irgendeiner Form eine leistungsfähige IT. Damit stellen sich für Startups viele Fragen: Wo betreibe ich meine Systeme? Wo liegen meine Daten? Wie sicher sind meine Daten und die Kommunikation und wer hat Zugriff darauf? Bin ich vor Hackerangriffen geschützt? Ist die IT leistungsfähig genug und permanent verfügbar? Wie unterstützen die RLB Steiermark und das Raiffeisen Rechenzentrum im IT-Bereich? Wir haben Antworten auf diese wichtigen Fragen und Spezialisten, die für ausführliche Beratung zur Verfügung stehen. Darüber hinaus betreiben wir ein eigenes Rechenzentrum – das RRZ in Graz – das auf den Bedarf unserer Kunden gezielt eingeht. Zudem können Startups unser Cloudservice sechs Monate kostenlos nutzen. „Unternehmen brauchen neben einer starken Idee, Kapital und umfassender Beratung vor allem eine leistungsfähige und sichere Technik.“ Warum ist das Raiffeisen Rechenzentrum in IT-Fragen die erste Adresse? Wir haben seit 40 Jahren Erfahrung und betreiben mit dem RRZ eines der modernsten und sichersten Rechenzentren Österreichs. Es ist nach den wichtigsten internationalen Qualitäts-, Sicherheits- und Cloudstandards zertifiziert und wird nach österreichischen Gesetzen betrieben. Aufgrund der räumlichen Nähe kommunizieren wir mit unseren Kunden nicht nur digital, sondern sind wir persönlich erreichbar. Weiterführende Informationen finden Sie unter: Fotos und Videos vom RRZ Event (RRZ) Video 10 Jahre RRZ (Youtube) Raiffeisen baut IT-Angebote aus (ORF) Cybersecurity-Experten orten "Renaissance der Ransomware" (Kleine Zeitung) [...]

    Mehr erfahren