Ein exklusiver Abend für die heimischen Startup Investoren.

Die aaia & RLB Steiermark luden am Dienstag zu einem gemeinsamen Investors Dinner über den Dächern von Graz ein.

Am Dienstagabend versammelten sich die heimischen Business Angels und Venture Capital-Geber in der RLB Steiermark. Vorstandsdirektor Rainer Stelzer eröffnete das Dinner gemeinsam mit aaia-Vorstand Niki Futter. Im Zuge seiner Begrüßungsworte wurde auf die Wichtigkeit des frühphasigen Supports bei Startups aufmerksam gemacht. Die Förderung neuer Produkte und Geschäftsmodelle stärkt den Wirtschaftsraum Steiermark und steigert die Innovationskraft in der Region.

Potenzial die lokale Startup Szene.

Während des exklusiven Dinners und ausgewählten Startup Pitches zwischen den einzelnen Gängen wurden neue Startup Cases vorgestellt und diskutiert. Die Spannweite bei den Produktideen der Startups war groß und es zeigte sich wieder mal welches Potenzial die lokale Startup Szene beinhaltet. Präsentiert wurden folgende Cases:

  • Smarte Data Analytics für Flughäfen, Airlines und Flugsicherheit entwickelt durch das steirische Startup Aeroficial Intelligence
  • Eine Kombination aus stylischer Hardware und Software zum Vital Monitoring von Babies wurde vom Kärntner Startup Sticklett gepitcht.
  • Die Freyzein Cicrular Economy Pioneers pitchten ihre, aus 100% Naturfasern hergestellte Outdoorjacke, die sich innerhalb von 6 Jahren vollständig biologisch abbaut. Im Gründungsteam mit dabei ist u.a. der Gründer von Makava delighted ice tea.
  • Die Gründer von Block42 boten den Gästen Einblicke in das „Investing in digital Assets“ und diskutierten gemeinsam mit den InvestorInnen über das Potenzial von Blockchain-basierten Geschäftsmodellen.

Das Event sowie die Vernetzung mit den Gästen abseits dieses Abends zeigen die ernst gemeinte Intention der RLB Steiermark in der Zusammenarbeit mit Startups einen tatsächlichen Mehrwert stiften zu wollen.

Weiterführende Informationen zu den Startup Services der Raiffeisen-Landesbank Steiermark findet ihr unter der Website der Raiffeisen TATEN-Bank!

Investors Dinner
Weitere News zum Thema Startups
  • Health Tech Hub Styria 2019

    HTH Styria Graz

    Health Tech Hub Styria 2019 Graz als Treffpunkt für innovative Gesundheitsideen. Wissenschaft trifft Wirtschaft: Experten, Forscher, Startups und Investoren aus den Bereichen Humantechnologie und Life-Sciences trafen sich am 15. Jänner 2019 zum HTH Styria Pitch & Partner um Produktideen und wissenschaftliche Arbeiten vorzustellen und sich über gemeinsame Projekte und Vorhaben auszutauschen. Darunter auch das RRZ, das gemeinsam mit der RLB Steiermark die Initiative "Tatenbank" Finanzberatung und technisches Know-how für Startups bietet. Innovative Ideen und Projekte. Die Steirischen Wirtschaftsförderung, der Human.technology Styria Cluster, das Joanneum Research, der Science Park Graz und die Med Uni Graz veranstalteten die „Health Tech Hub Styria“ am MED CAMPUS Graz mit großer Resonanz. Über 200 Experten und 50 Startups nahmen am Event teil. Nach einer Keynote durch Yigal Erlich, Gründervater der israelischen Start-Up Szene, stellten Startups aus Österreich und Israel sowie Wissenschafter ihre Produktideen und wissenschaftlichen Arbeiten vor. Beim anschließenden Networking konnten die Produktideen vertieft und potentielle Kooperationspartner gefunden werden. Gerne unterhalten wir uns mit Ihnen über innovative Ideen, neueste Technologien oder konkrete Projekte. Tatenbank: Plattform für die Startup Community in der Steiermark. Innovation voranzutreiben und gleichzeitig den steirischen Wirtschaftsraum zu stärken bilden wichtige Bausteine unserer Unternehmensphilosophie. Daher bieten wir gemeinsam mit der Raiffeisen-Landesbank Steiermark (RLB) ein Support-Package, um Startups in geschäftskritischen Disziplinen zu unterstützen. Durch unsere jahrelange Erfahrung im Bereich Finance und IT können wir Ihnen genau sagen, worauf es bei der Finanzierung ankommt, welche Hürden Sie meistern müssen, welche Möglichkeiten wir Ihnen bieten können und wie Sie Ihr Geschäftsmodell auf technisch sichere Beine stellen. Weitere Informationen zur Veranstaltung bzw. zur Startup-Initiative der RLB Steiermark und dem RRZ erhalten Sie folgenden Links: HTH Styria 2019 Startup-Initiative der RLB und RRZ [...]

    Mehr erfahren
  • Mit KI von Leftshift One in die Zukunft.

    Künstliche Intelligenz: Kooperation Leftshift One mit RRZ

    Künstliche Intelligenz (KI): Mit Leftshift One in die Zukunft. Stefan Schmidhofer (Leftshift One) über Potentiale im Bereich KI. Künstliche Intelligenz durchdringt unsere Leben immer mehr. Wir erleben zwar einen großen Fokus auf Sprachsteuerung, autonomes Fahren und den Gesundheitsbereich. Doch die Einsatzgebiete sind denkbar endlos: Recommender-Systeme im Bereich eCommerce, Automatisierung in der Landwirtschaft, Predictive-Modelle im Maschinenbau oder Prozessoptimierung in der Produktion. Dabei sprechen wir von schwacher KI, die “nur” auf Basis von Statistik, Heuristiken und Mathematik agiert. Unter “Intelligenz” verstehen wir derzeit also, aus Daten Entscheidungen abzuleiten. Wann starke KI, also die Stufe von menschlichen intellektuellen Fähigkeiten wie etwa Empathie, realisiert wird, bleibt weiter Zukunftsmusik. Potential für Business-Lösungen mit Hilfe von KI. Fest steht, dass innerhalb der Europäischen Union und damit auch Österreich ein großes Potential für Business-Lösungen mit Hilfe von KI herrscht. Leftshift One erprobt über die Microservices ihrer AI-as-a-Service-Plattform G.A.I.A. bereits Lösungen in diversen Bereichen. So existieren erfolgreiche Proof-of-Concept-Cases für automatisiertes E-Mail-Verständnis und smarte digitale Assistenten in Human Resource-Prozessen. Auch für Banken existieren spannende Use Cases sowohl B2C als auch B2B. Die Einsatzmöglichkeiten reichen vom First Level Support über smarte digitale Vertriebsassistenten bis hin zu Risikoanalysen und Predictive-Modellen durch Backend-Assistenten. Stefan Schmidhofer, MA ist Gründer des Unternehmens Leftshift One. Das Unternehmen hat die AI-as-a-Service Plattform G.A.I.A entwickelt, mit der AI-Services entlang der Wertschöpfungskette erstellt werden können und so in den verschiedensten Bereichen Prozessoptimierungen erreicht werden können. Strategische Zusammenarbeit als perfekte Ergänzung. Das Raiffeisen Rechenzentrum unterstützt Startups und Scaleups mit einem umfangreichen Leistungsportfolio. Leftshift One kann im konkreten Fall auf die Expertise in fünf Bereichen zurückgreifen. Da wir bei Lösungen durch unsere AI-as-a-Service-Plattform auf Datensicherheit “by Design” praktizieren, sind nicht zuletzt die Angebote im Bereich Private Cloud essenziell. Auch ganz generell unterstützt das [...]

    Mehr erfahren
  • Taten-Bank: Eigene Marke für Jungunternehmer.

    RRZ Startup-Initiative RLB Tatenbank

    Taten-Bank: Eigene Marke für Jungunternehmer. Die Raiffeisen-Landesbank Steiermark (RLB Steiermark) bündelt Finanzierung, Beratung und IT-Services für Gründer, Startups und Jungunternehmen. An Innovationen und dynamischen Startups mangelt es in der Steiermark nicht. Daher hat die Raiffeisen-Landesbank Steiermark (RLB Steiermark) ihre Services gebündelt und mit der Taten-Bank eine eigene Marke für Gründer, Startups und junge Unternehmen geschaffen. Unternehmen in die Wirtschaft begleiten. Ein Startup zu gründen und damit neue Technologien zu forcieren, erfordert Mut und Energie. Das Angebot der RLB Steiermark und dem RRZ reicht vom Gründerkonto über Risikokapital bis hin zur IT-Unterstützung. Darüberhinaus setzt die RLB Steiermark aber auch schon einen Schritt davor an: etwa mit umfassenden Gründungsberatungen, einschließlich entsprechender Analysen von Businessplänen und einem Ausloten von Marktpotenzialen. Bereits jetzt führt die RLB diesbezüglich rund 100 Erstgespräche im Jahr durch. Auch bei der Vernetzung und in der Förderberatung unterstützt man Jungunternehmen. Unter diesem Motto feierte das RRZ gemeinsam mit seinen Kunden das runde Jubiläum. Als stimmige Analogie zum digitalen Erfolg bot das Kundenevent ausgewählte Motorräder der Extraklasse. „Wenn wir einen nachhaltig starken, sowohl regionalen als auch internationalen Wirtschaftsstandort haben wollen, brauchen wir unbedingt diese jungen Unternehmen.“ One Stop Shop: IT-Infrastruktur im Rahmen der Taten-Bank. Um dem Selbstanspruch des One Stop Shops für Neo-Unternehmer gerecht zu werden, bringt man auch das Thema der IT-Infrastruktur in die Taten-Bank ein. Mit dem Raiffeisen Rechenzentrum und den dortigen Spezialisten können zudem auch zahlreiche elementare Fragestellungen rund um das Thema IT-Infrastruktur, Cloud-Lösungen und IT-Security geklärt und gelöst werden. Gerne unterhalten wir uns mit Ihnen über innovative Ideen, neueste Technologien oder konkrete Projekte. Von den Experten profitieren. Profitieren Sie als junges Unternehmen von den Experten: Wir bieten Finanzberatung und technisches [...]

    Mehr erfahren